VonAndrea Söhnholz

„Frieden beginnt mit Dir“

lautet das Motto der Friedenslichtaktion 2022 in Deutschland.

Das Friedenslicht aus Betlehem wird in diesem Jahr zum 29. Mal Deutschland erreichen und an „alle Menschen guten Willens“ verteilt werden.

Die Aktion Friedenslicht (#friedenslicht) ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BdP, BMPPD, DPSG, PSG, VCP) und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG).

VonAndrea Söhnholz

Friedenslichtverteilung 2021

Der ökumenische Friedenslichtgottesdienst wird am Samstag, den 11. Dezember um 14 Uhr in Salzburg mit Vertretern der verschiedenen christlichen Kirchen stattfinden.

Aufgrund der aktuellen Covid-Situation werden leider keine internationalen Delegationen anwesend sein.

Der Gottesdienst wird wieder live im Internet gestreamt. Wir ermutigen alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder, online an dem Gottesdienst teilzunehmen.

Den Live-Stream findet ihr unter: https://ppoe.at/friedenslicht

Sollte das nicht funktionieren, könnt ihr auch https://www.salzburger-dom.at/live/live-video verwenden.

Wir bekommen das Friedenslicht dann an der Grenze zu Österreich übergeben, um es weiter zu tragen. Videos und Berichte von den Übergaben an den Grenzen sollen online geteilt werden.

Die AG Friedenslicht Deutschland, wird es dann wie im letzten Jahr am Sonntag, den 12. Dezember mit wenigen Autos auf zentralen Routen durch Deutschland an euch und auch an Pfadfinderinnen und Pfadfinder anderer Länder weiterverteilen.

An den Übergabepunkten bitten wir mit wenigen Personen das Licht abzuholen und als Staffellauf in eure Regionen zu tragen. Bitte sprecht euch gut ab und denkt an die Corona-Sicherheitsregeln.

Die aktuellsten Infos zu den Routen findet ihr hier und auch auf unserer Karte eingezeichnet.

Sollte es zu größeren Verzögerungen bei unserer Autotour kommen, infomieren wir Euch wie gewohnt über unsere Kanäle bei Facebook und Twitter.

Falls Ihr momentan noch keinen Ort in Eurer Nähe findet, vernetzt euch bitte oder habt einfach noch ein wenig Geduld – das Licht wird ja von allen weiter getragen und momentan laufend neue Übergabeorte eingetragen und freigeschaltet. Übergabeort finden

Bitte tragt auch eure Übergabeorte und Abholmöglichkeiten ein, damit die kleine Flamme an Weihnachten auch jeden erreichen und überall brennen kann! Übergabeort eintragen.

An den Übergabepunkten bitten wir mit wenigen Personen das Licht abzuholen und als Staffellauf in eure Regionen zu tragen. Bitte sprecht euch gut ab und denkt an die Corona-Sicherheitsregeln.

Für die Übergabe an den einzelnen Orten werden folgende Regeln gelten:
– Tragt bitte einen Mundschutz!
– Wir geben bereits angezündete Dauerlichter mit Windschutz heraus oder stellen eine Kerze zum Selberanzünden einer eigenen Kerze bereit.
– Daher bitte eigene Kerzen, geeignete Transportbehälter und lange Streichhölzer mitbringen.

Wir freuen uns, ein paar von euch an den einzelnen Übergabepunkten zu sehen und das Friedenslicht dieses Jahr unter diesen außergewöhnlichen Umständen an euch weiterzugeben!

Gut Pfad!
eure Friedenslicht AG Deutschland

VonAndrea Söhnholz

4. Infobrief Friedenslicht 2021

Aktueller Planungsstand zur Friedenslichtaktion 2021: Auch wenn wir leider auf „Plan B“ umschwenken müssen, holen wir das Licht wieder nach Deutschland, sodass ihr die Flamme am 3. Adventssonntag (12.12.2021) in Empfang nehmen könnt. Hier unser aktueller Infobrief dazu an die teilnehmenden Verbände:

In diesem Jahr werden Pfadfinder/innen das Friedenslicht zum 28. Mal zu „allen Menschen guten Willens“ in Deutschland bringen. Die Aktion Friedenslicht (#friedenslicht) ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BdP, BMPPD, DPSG, PSG, VCP) und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG).

VonAndrea Söhnholz

3. Infobrief Friedenslicht 2021

In diesem Jahr werden Pfadfinder/innen das Friedenslicht zum 28. Mal zu „allen Menschen guten Willens“ in Deutschland bringen. Die Aktion Friedenslicht (#friedenslicht) ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BdP, BMPPD, DPSG, PSG, VCP) und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG).

Informationen zur Friedenslichtaktion 2021 und einer hoffentlich möglichen Delegationsfahrt – diesmal nach Salzburg – findet ihr im 3. Infobrief 2021. Auf jeden Fall holen wir das Licht wieder nach Deutschland, sodass ihr die Flamme am 3. Adventssonntag (12.12.2021) in Empfang nehmen könnt.

VonAndrea Söhnholz

2. Infobrief Sommer 2021

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder,

mit diesem zweiten Infobrief möchten zum aktuellen Planungsstand über die Aktion Friedenslicht aus Betlehem 2021 und zur Abholung des Friedenslichtes aus Österreich und die Weiterverteilung innerhalb Deutschlands informieren.

In diesem Jahr werden Pfadfinder/innen das Friedenslicht zum 28. Mal zu „allen Menschen guten Willens“ in Deutschland bringen. Die Aktion Friedenslicht (#friedenslicht) ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BdP, BMPPD, DPSG, PSG, VCP) und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG).

Das Thema der diesjährigen Friedenslichtaktion lautet: »Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet«

Informationen zur Friedenslichtaktion 2021 und einer hoffentlich möglichen Delegationsfahrt – diesmal nach Salzburg – findet ihr im 2. Infobrief 2021. Auf jeden Fall holen wir das Licht wieder nach Deutschland, sodass ihr die Flamme am 3. Adventssonntag (12.12.2021) in Empfang nehmen könnt.

Mehr Informationen zum aktuellen Planungsstand findet Ihr im Infobrief hier zum Download:

VonAndrea Söhnholz

Internationale Aussendefeier 2020: Video und Fotos

Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs haben nun auch Bilder und Videoaufzeichnung der internationalen Aussendefeier im Salzburger Dom vom 12.12. veröffentlicht:

Video-Aufzeichnung: https://ppoe.at/international/friedenslicht/friedenslichtfeier-2020/

Fotos: https://www.flickr.com/photos/friedenslicht/albums/72157717186990732

Bitte vergesst bei der weiteren Nutzung nicht die angegebenen Fotograf*innen zu erwähnen!

Viel Freude beim Schauen!

VonAndrea Söhnholz

Politisches Friedenslicht 2020

Pfadfinder*innen der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) tragen das Friedenslicht aus Betlehem kurz vor Weihnachten in die Bundesministerien und -institutionen in Berlin und setzen so ein Zeichen für eine friedlichere Welt. Die Besuche im politischen Berlin haben mittlerweile eine langjährige Tradition. Neben der Übergabe des Lichts nutzen die Pfadfinder*innen die Möglichkeit, im Gespräch unter anderem mit Bundesminister*innen und Parlamentarischen Staatssekretär*innen die Bedeutung der Friedenspolitik für junge Menschen in Deutschland zu vermitteln.

Statt Fotos der dick eingepackten Delegation im winterlichen Berlin und Bilder der Friedenslichtübergaben in den Bundesministerien und -institutionen gibt es in diesem Jahr viele Zoom Screenshots.

Aber deswegen ist die Botschaft des Friedenslichtes nicht weniger wirksam. Wir möchten alle danken, die heute mit uns die digitalen Übergaben gestaltet haben und sich in der hektischen Vorweihnachtszeit ein wenig Zeit für uns genommen haben.

Das Friedenslicht leuchtet jetzt im:
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bundesumweltministerium
Bundesministerium für Gesundheit

Mehr Infos, Bilder und auch eine Aufzeichnung der Übergaben findet ihr auf den Seiten des rdp, der diese Aktion koordinert:

https://www.pfadfinden-in-deutschland.de/themen/friedenslicht/friedenslicht-2020/

https://www.facebook.com/pfadfindenindeutschland

Übergabeort/Abholstellen für das „nicht-virtuelle“ Friedenslicht in ganz Deutschland können weiterhin hier eingetragen und gefunden werden: https://www.friedenslicht.de/vor-ort

VonAndrea Söhnholz

Live-Berichterstattung zur Verteilung

Sonntag, 13.12.2020, 18:40 Uhr: Alle Routen haben Ihr Ziel erreicht – das Friedenslicht hat Deutschland heute durchquert und wir haben es auch an einige unserer Nachbarländern weiterreichen können.

Dank Eurer Mithilfe hat die Übergabe des Friedenslichts an den Verteilpunkten unter Einhaltung von Abstand und Tragen eines Mundnasenschutzes gut funktioniert. Bitte beachtet auch weiterhin die geltenden Regeln und unser Hygienekonzept zur coronasicheren Lichtübergabe.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement und ihre Umsicht bei Planung und Durchführung der Verteilung und wünschen eine friedliche Weihnachtszeit!

Folge der Friedenslicht AG auf Ihrer Auto-Route durch Deutschland auf unserer Facebook-Seite

Samstag, 12.12.2020, 14:10 Uhr:

Aktuell ist der veröffentlichte Link zum Live-Stream der internationalen Aussendefeier in Salzburg zeitweise nicht erreichbar, da Website überlastet https://ppoe.at/international/friedenslicht/friedenslichtfeier-2020/

Bitte nutzt wenn nötig diesen Link https://www.salzburger-dom.at/live/live-video/

14:40 Uhr: Unsere Kerze wurde angezündet 😉

Die Kerzen aller teilnehmenden Länder

Live-Stream ist zu Ende

Eine Aufzeichnung des Live-Streams soll in den nächsten Tagen auf Youtube veröffentlicht werden, hat die PPÖ angekündigt 😉

VonAndrea Söhnholz

Aktueller Stand kurz vor Beginn der Verteilung

Endlich machen wir uns auf den Weg, um das Friedenslicht in Empfang nehmen zu können. Die letzten Monate und Wochen hielten viele Überraschungen bereit, um so mehr freuen wir uns, dass es nun endlich los geht. Wann wir am Sonntag, welchen Übergabeort unsere PKW-Route anfahren, erfahrt ihr auf auf unserer Karte und auch hier.

Damit wir nicht nur uns sondern auch euch schützen, hat die Friedenslicht AG Deutschland ein Hygienekonzept erarbeitet für die Abholung an den verschiedenen Stationen. Dieses findet Ihr unten Nachlesen!

Wir bitten euch eine Maske zu tragen und zu allen Beteiligten den Mindestabstand einzuhalten.  Bitte bringt auch eine Kerze samt Transportgefäss/Laterne und evtl. eine kleine Kerze zum Übertragen selbst mit, damit die Übergabe kontaktlos und sicher stattfinden kann!

Wir freuen uns auf euch!
Eure AG Friedenslicht

VonAndrea Söhnholz

Pressemitteilung 12/2020

Frieden überwindet Grenzen – Die Friedenslicht Delegation holt das Friedenslicht nach Deutschland

6. Dezember 2020

Unter dem Motto „Frieden überwindet Grenzen“ setzt die Aktion Friedenslicht aus Betlehem ein leuchtendes Zeichen der Verbundenheit. Am Samstag vor dem dritten Advent nimmt eine deutsche Delegation das Friedenslicht an der deutsch-österreichischen Grenze entgegen und bringt die kleine Flamme am Sonntag, 13. Dezember, zum 27. Mal nach Deutschland.

Nachdem das Friedenslicht von der neunjährige Maria Khoury aus Betlehem in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem entzündet wurde, wird es nach einer internationalen Aussendungsfeier in Salzburg am 12. Dezember 2020 weitergereicht. Aufgrund der Corona-Pandemie findet diese ohne die Anwesenheit der internationalen Delegationen statt. Interessierte bekommen dafür zum ersten Mal die Möglichkeit, virtuell dabei zu sein. Das diesjährige Friedenslicht nimmt die Friedenslicht AG der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) an der deutsch-österreichischen Grenze entgegen und verteilt es ab dem dritten Advent mit Autos über ausgewählte Verteilpunkte als Staffellauf „an alle Menschen guten Willens“ in Deutschland.

Das Friedenslicht soll – ganz nach dem diesjährigen Motto „Frieden überwindet Grenzen“, das eigentlich mit Bezug auf das 30jährige Jubiläum der deutschen Wiedervereinigung gewählt worden ist – nicht nur Ländergrenzen, sondern auch die durch die Corona-Pandemie notwendig gewordenen Abstände als Symbol der Nähe und Gemeinschaft überwinden.

Auf der Homepage des Friedenslichtes gibt es seit diesem Jahr eine Karte, auf der Übergabeorte in der Nähe gefunden und auch eigene Übergabeorte gemeldet werden können: www.friedenslicht.de/vor-ort.

Gerade in Zeiten wie diesen, ist das Friedenslicht als Zeichen der Verbundenheit besonders wichtig. Die AG Friedenslicht ermutigt daher gerade in diesem Jahr alle Pfadfinder*innen und alle Menschen guten Willens das Friedenslicht aus Betlehem als Zeichen des Friedens an zahlreichen Orten in ganz Deutschland zu verteilen und somit allen Menschen den Zugang zu ermöglichen. Um eine möglichst kontaktlose Verteilung des Friedenslichts zu gewährleisten, soll auf große Zusammenkünfte und Aussendungsfeiern verzichtet werden. Abholstationen befinden sich sofern möglich an öffentlich-zugänglichen Orten wie Kirchen oder Läden. An den Stationen liegen Kerzen zum Selbstanzünden einer eigenen Kerze bereit oder es werden bereits angezündete Dauerlichter mit Windschutz herausgegeben, sodass enge Kontakte bei der Lichtübergabe vermieden werden können. Auch die Verteilung an die Bundesministerien- und institutionen im politischen Berlin wird in diesem Jahr anders als sonst digital erfolgen.

Als Social-Media-Aktion ist außerdem die digitale Verbreitung des Friedenslichts geplant. Durch ein Video mit einer brennenden Friedenslicht-Kerze, das auf den Kanälen der Pfadfinder*innenverbände verbreitet wird, soll überall im Netz eine kleine Kerzen brennen und weitergegeben werden.

Aktuelle Informationen auch zu nötigen Anpassungen der aktuellen Planung werden auf www.friedenslicht.de und bei Facebook (www.facebook.com/friedenslicht.aus.betlehem) veröffentlicht.

In den Ringen deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) sind die fünf weltweit anerkannten deutschen Pfadfinder*innenverbände, der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), der Bund Muslimischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BMPPD), die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) und der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), organisiert.

Die Friedenslicht-Aktion wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet das ORF-Friedenslichtkind das Licht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem/Palästina. Seit 27 Jahren verteilen die fünf Ringeverbände gemeinsam mit dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) das Friedenslicht in Deutschland. Allein in Deutschland sind rund 220.000 Pfadfinder*innen aktiv, weltweit sind es über 50 Millionen.

Fotohinweis: Nur zur redaktionellen Nutzung (Quelle: rdp)